Startseite » Übersicht » Der 3. Bewegte Tag im tanzhaus nrw

Der 3. Bewegte Tag im tanzhaus nrw

Am 11.11.2018 veranstaltete die Selbsthilfegruppe für jung an Parkinson erkrankte Menschen, move-on – trotz Parkinson zum dritten Mal im tanzhaus nrw den Bewegten Tag.
Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Ergebnisse der Dissertation von Frau Dr. Manuela Lautenschläger vorgestellt, Doktorandin an der Universität Witten/Herdecke. Thema ihrer Arbeit ist die Lebens- und Versorgungssituation junger Menschen mit chronischen Erkrankungen, speziell bei Parkinson näher zu beleuchten. Praktischen Input fand die Doktorandin hierbei u.a. bei der Selbsthilfegruppe move-on.
In einer Gesprächsrunde diskutierten Experten aus medizinischer Praxis, Forschung, Physiotherapie und Krankenversicherung sowie Vertretern von move-on anschließend darüber, welche Maßnahmen, die Versorgungssituation chronisch Kranker verbessern könnten.
Die Diskussion spannte den Bogen von Vereinfachungen bei der Rezeptausstellung bis hin zu grundlegend nötigen Veränderungen im deutschen Gesundheitswesen, auch angesichts der Tatsache, dass sich in naher Zukunft die Zahl neurologisch Erkrankter dramatisch steigern wird.
Nach der Pause hörten die Gäste einige bewegende Vorträge von Move-on-Mitglieder über Aktivitäten aus ihrem Alltag.
Das Programm der Veranstaltung animierte die Teilnehmer aber auch zum mitmachen, beispielsweise stellte das tanzhaus nrw seinen Kurs „Tanzen für Menschen mit Parkinson“ vor. Die Übungen, die Bridget und Dawna zeigten, wurden von vielen Teilnehmern direkt mit viel Elan „nachgetanzt“
Zum Abschluß wurde noch ausgiebig zu Dicomusik bis 21.30 getanzt.
Es war eine gelungene Veranstaltung, auch wenn die Presse sie wiederum nicht aufgreifen wollte oder konnte. Das Feedback der Teilnehmer war insgesamt sehr positiv.