Startseite » Hirnstimulation

Schlagwort: Hirnstimulation

Hirnstimulation: Parkinson-Patient mit einzigartigem System versorgt

In München wurde im Januar weltweit erstmals der Neurostimulator „BrainSense“ eingesetzt.

„‚.$attrs.’>www.medica.de%2Fmedicacache%2Fpicf%2F9%2F1%2F3%2F7%2F1%2F96251581064521%2Fklinikum-der-universitaet-muenchen-lmu-sharepic_facebook_1200x1200-01-schrittmacher-tablet-691903.jpg&_nc_hash=AQDnf5KsIOqsPSvP“>
In der Neurochirurgischen Klinik des LMU Klinikums München wurde im Januar der erste Parkinson-Patient weltweit mit einem neuen Neurostimulator versorgt, der eine bessere, personalisierte Versorgung von Patienten ermöglicht. Damit könnte eine Behandlung möglich werden, bei der die Stimulation ge…

)

Hospital zum Heiligen Geist in Kempen: Neuro-Zentrum bietet neue Therapie bei Parkinson an

Ist die transkranielle Magnetstimulation (TMS) die nicht-invasive Alternative zur Tiefenhirnstimulation (THS)? Bei der TMS wirken Magnetfelder auf das Gehirn, um Nervenzellen zu aktivieren oder auch zu hemmen (Behandlung z.B. täglich à 20 Min. innerhalb 4-6 Wo.).


Das Neuro-Zentrum am Hospital zum Heiligen Geist in Kempen unter der Leitung von Chefarzt Privatdozent Dr. Lars Wojtecki ist so eine Art Pionier im Bereich der Hirnstimulation bei Parkinson-Patienten. Seit Januar betreibt die Abteilung das erste Referenzzentrum für die so genannte „Deep TMS“ be…

)

Neurologie: mit neuer Ultraschall-Methode Gehirnleistung verbessern

Ist die transkranielle Pulsstimulation mit Ultraschall (TPS) die nicht-invasive Alternative zur Tiefenhirnstimulation (THS)? Durch TPS (z.B. 6 Sitzungen à 1h innerhalb 2 Wo.) erfolgt eine Aktivierung noch funktionierender Nervenzellen, welche die erkrankte Hirnfunktion verbessern.


Bei neurologischen Erkrankungen wie der Alzheimer Demenz, der Parkinson-Krankheit oder der Multiplen Sklerose, gehen ständig Nervenzellen des Gehirns zugrunde, dadurch kommt es zum Beispiel zu Erinnerungslücken, Sprachstörungen, Stimmungsschwankungen oder reduzierter Bewegungsfähigkeit sowie dem…

)

Hirnstimulation: Parkinson-Patient mit einzigartigem System versorgt

In München wurde im Januar weltweit erstmals der Neurostimulator „BrainSense“ eingesetzt.

„‚.$attrs.’>www.medica.de%2Fmedicacache%2Fpicf%2F9%2F1%2F3%2F7%2F1%2F96251581064521%2Fklinikum-der-universitaet-muenchen-lmu-sharepic_facebook_1200x1200-01-schrittmacher-tablet-691903.jpg&_nc_hash=AQDnf5KsIOqsPSvP“>
In der Neurochirurgischen Klinik des LMU Klinikums München wurde im Januar der erste Parkinson-Patient weltweit mit einem neuen Neurostimulator versorgt, der eine bessere, personalisierte Versorgung von Patienten ermöglicht. Damit könnte eine Behandlung möglich werden, bei der die Stimulation ge…

)

Hirnstimulation: Parkinson-Patient mit einzigartigem System versorgt

In München wurde im Januar weltweit erstmals der Neurostimulator „BrainSense“ eingesetzt.

„‚.$attrs.’>www.medica.de%2Fmedicacache%2Fpicf%2F9%2F1%2F3%2F7%2F1%2F96251581064521%2Fklinikum-der-universitaet-muenchen-lmu-sharepic_facebook_1200x1200-01-schrittmacher-tablet-691903.jpg&_nc_hash=AQDnf5KsIOqsPSvP“>
In der Neurochirurgischen Klinik des LMU Klinikums München wurde im Januar der erste Parkinson-Patient weltweit mit einem neuen Neurostimulator versorgt, der eine bessere, personalisierte Versorgung von Patienten ermöglicht. Damit könnte eine Behandlung möglich werden, bei der die Stimulation ge…

)

Neurologie: mit neuer Ultraschall-Methode Gehirnleistung verbessern

Ist die transkranielle Pulsstimulation mit Ultraschall (TPS) die nicht-invasive Alternative zur Tiefenhirnstimulation (THS)? Durch TPS (z.B. 6 Sitzungen à 1h innerhalb 2 Wo.) erfolgt eine Aktivierung noch funktionierender Nervenzellen, welche die erkrankte Hirnfunktion verbessern.


Bei neurologischen Erkrankungen wie der Alzheimer Demenz, der Parkinson-Krankheit oder der Multiplen Sklerose, gehen ständig Nervenzellen des Gehirns zugrunde, dadurch kommt es zum Beispiel zu Erinnerungslücken, Sprachstörungen, Stimmungsschwankungen oder reduzierter Bewegungsfähigkeit sowie dem…

)

Hospital zum Heiligen Geist in Kempen: Neuro-Zentrum bietet neue Therapie bei Parkinson an

Ist die transkranielle Magnetstimulation (TMS) die nicht-invasive Alternative zur Tiefenhirnstimulation (THS)? Bei der TMS wirken Magnetfelder auf das Gehirn, um Nervenzellen zu aktivieren oder auch zu hemmen (Behandlung z.B. täglich à 20 Min. innerhalb 4-6 Wo.).


Das Neuro-Zentrum am Hospital zum Heiligen Geist in Kempen unter der Leitung von Chefarzt Privatdozent Dr. Lars Wojtecki ist so eine Art Pionier im Bereich der Hirnstimulation bei Parkinson-Patienten. Seit Januar betreibt die Abteilung das erste Referenzzentrum für die so genannte „Deep TMS“ be…

)