Kategorien
Aktuelles Allgemein

Ein Abenteuer – die Ping-Pong-Parkinson WM in Berlin

Fred Nelissen berichtet von den positiven Effekten des Tischtennis Trainings und der Teilnahme an der Ping-Pong-Parkinson WM in Berlin

von Fred Nelissen

In den kommenden Tagen wird vermehrt von der Ping-Pong-Parkinson WM in Berlin berichtet und über die positiven Effekte, die Ping-Pong auf Parkinson haben kann. Ich möchte meine eigenen Erfahrungen mit euch gern teilen. Vergangene Woche, am 08. September 2021, startete für mich ein Abenteuer in Berlin. Zusammen mit Ludwig Bürger (auch „move-on“‘ler) habe ich an der offiziellen Weltmeisterschaft des ITTF (International Table Tennis Foundation), der ITTF Parkinson’s World Table Tennis Championships Berlin 2021 teilgenommen.

Doch wie bin ich überhaupt auf diese etwas „verwegene Idee“ gekommen und wie habe ich körperliche Verbesserungen nach ca. 10 Monaten Lockdown(s) festmachen können?

Verbesserungen meiner körperlichen Verfassung nach ca 9-12 Monate intensives (2-3x je Woche, für jeweils ca 2h) Tischtennis. Das konnte ich subjektiv und auch Trainer und Physiotherapeuten objektiv feststellen.

  • Stark verbesserte Reflexe
  • Reaktionsfähigkeit,
  • mehr Muskelmasse,
  • stark verbesserte Dehnung
  • verbessertes Gleichgewicht

Durch die „Corona lockdowns“ fiel gleichzeitig das 3 Stunden Tennisangebot ( 1h Aufwärmtraining (inkl Kraft, Dehnung, Gleichgewicht, etc.) und danach 2h Tennistraining sowie auch das 3 Stunden Tischtennis (Struktur ähnlich wie bereits beim Tennis beschrieben) bei „Ping-Pong-Parkinson“ (Staufenplatz, bei Borussia Düsseldorf ) aus, aber Ludwig Bürger und ich haben weiter Tischtennis trainiert. Dann halt auf einer der vielen Steinplatten am Rande von Kinderspielplätzen, Parks, etc. Und das die gesamten Lockdowns durch…. und das bei brennender Sonne, klirrender Kälte, Schnee und Regen als auch Wind…. wir haben Tischtennis gespielt. Wir haben 2-4x die Woche ca 1,5-3 Stunden trainiert.

Und als dann vor ca 2-3 Monaten die Lockdown wieder aufgehoben worden konnte ich wieder ganz normal an den o.g. Aufwärmtraining beim Tennis mitmachen. Und erlebte ich dann meine große Überraschung!!! Diverse Dehnübungen und auch diverse Gleichgewichtsübungen, welche Ich vorher seit Jahren entweder nicht geschafft habe oder (Gleichgewicht) mich festhalten oder Anlehnen musste gingen auf einmal wieder.

Nur ein Jahr vorher war ich der Meinung das sind halt Übungen die ich nicht mehr schaffen konnte, von denen ich mich also bereits verabschiedet habe.

Fred Nelissen

Beim ersten Tennis-Aufwärmtraining nach Aufhebung der Lockdowns spürte ich sofort den Unterschied im Vergleich zur Zeit vor Corona. Zunächst war ich so erstaunt darüber, dass ich es wirklich Niemanden erzählt habe…“hätte ja auch ein Ausnahmetag sein können“. Als ich dann in der Folgewoche wieder die gleichen Ergebnisse abrufen konnte hab ich im kleinsten Kreis angefangen darüber zu berichten. Und nach der dritten Woche mit gleichem Ergebnis hab ich begonnen dies auch breiter zu streuen.Ich fühle mich körperlich – bis auf meine „Off“-Zeiten (die leider länger werden) – körperlich so fit wie seit Jahren nicht mehr.

Das Abenteuer

Und dann hat Ludwig es doch noch geschafft, dass ich mich am letztmöglichen Tag der Anmeldung zur ITTF PPP WM 2021,
als Teilnehmer habe registrieren lassen. und wir uns jeweils im Einzel- und gemeinsam im Doppel Wettbewerb eingetragen haben. Eine Woche vorher, am Sonntag unseren Testlauf im Doppel Herren bei der German Open Nordhorn spielen konnten.
Das waren teilweise sehr unterschiedliche aber Beide waren absolut eindrucksvolle Events.

Meine Ziele nach einem Jahr Tischtenniserfahrung

( Inspiriert von Mitspieler Martin Riegels )

  • Dabei sein
  • nicht Letzter werden
  • und in jedem Match (3 Gewinnsätze) mindestens 7 Punkte holen.

Diese Ziele haben Ludwig und ich dann auch erreicht! Aber dennoch, ich hätte mir nie vorstellen können, das ein Meisterschaftsspiel so viel mehr mentale Kraft kostet als ein Trainingsspiel zu Hause. Nach meiner Meinung haben wir beide aus Nervösität und Ähnlichem zumindest im Doppel weit weit unter unseren Möglichkeiten gespielt. Aber dennoch, bei der GERMAN OPEN in Nordhorn haben wir es als Doppel bis ins Finale der consolation group (Runde der Platz 3 und 4 ) geschafft und bei der PPP WM 2021 haben wir (in der gleichen Gruppe) im Semifinale mit 11:13; 9:11, 9:11 das Finale denkbar knapp verpasst.

Galerie

Übrigens: Das unser Logo und Motto „move on trotz Parkinson“ auf jedem Trikot der deutschen Mannschaft (ca 35 Spieler) zu sehen war, verdanken wir der engen Kooperation mit PingPongParkinson e.V. und einer großzügigen Spende. Insofern haben wir vielleicht auch einen kleinen Beitrag zum Erfolg von 9 Goldmedaillen geleistet. Nochmals Gratulation allen Gewinnern!

Weitere Links

www.mytischtennis.de/public/in…

www.pwttc.de – Offizielle Webseite 2021 ITTF Parkinson’s World Table Tennis Championships